Infografik: Wie informiert sind Arbeitnehmer über die Fürsorgepflicht?

Sind Sie ausreichend über die Fürsorgepflicht informiert?

Arbeitgeber sind im Rahmen eines bestehenden Arbeitsverhältnisses für den Schutz des Lebens und der Gesundheit ihrer Mitarbeiter verantwortlich. Abgedeckt wird dies über die so genannte „Fürsorgepflicht“. Diese gilt auch für Kollegen, die im Auftrag des Unternehmens reisen - es geht also auch um Sicherheit auf Reisen. Doch wie informiert sind Arbeitnehmer über die Fürsorgepflicht ihres Arbeitgebers?

Fürsorgepflicht – Kommunikation ist wichtig

Immerhin 72 Prozent der Befragten wissen um die Fürsorgepflicht ihres Arbeitgebers. Allerdings gibt nur knapp ein Fünftel (19 Prozent) der Befragten an, dass der Arbeitgeber darüber proaktiv informiere, während drei von zehn Angestellten (28 Prozent) noch nie etwas von einer Fürsorgepflicht gehört hat. 

Nicht jeder Arbeitnehmer hat Vertrauen

Mehr als die Hälfte der Befragten (55 Prozent) vertraut generell auf ein schnelles und zuverlässiges Handeln des Arbeitgebers in Krisensituationen. 22 Prozent dieser generell zuversichtlichen Befragten glaubt aber, dass ihr Unternehmen nur in minder schweren Notfällen angemessene Hilfe leisten könnte. Ein Viertel (25 Prozent) der Befragten traut dem Unternehmen Notfallunterstützung grundsätzlich nicht zu. Jeder Fünfte (19 Prozent) ist sich nicht sicher, ob der Arbeitgeber zu einer angemessenen Unterstützung in der Lage wäre.

Methodik

Weitere Ergebnisse zum Stand der Fürsorgepflicht in Deutschland und der Frage, inwiefern sich Arbeitnehmer informiert fühlen und inwieweit sie es ihrem Arbeitgeber zutrauen, im Krisenfall adäquate Hilfe leisten zu können, fasst unsere Infografik übersichtlich zusammen.

Die Ergebnisse beruhen auf einer repräsentativen Studie von SAP Concur unter 1.046 deutschen Arbeitnehmern im Alter zwischen 18 und 69 Jahren. Die Online-Befragung fand im Juli 2017 statt und wurde vom Marktforschungsinstitut Innofact im Auftrag von SAP Concur durchgeführt.


Lesen Sie mehr über die Studie in der Pressemitteilung vom 8. August 2017 oder erfahren Sie im Leitfaden "Effektiv Kommunizieren mit Reisenden", wie Sie mit einfachen Maßnahmen Ihrer Fürsorgepflicht ein Stück mehr nachkommen.