Tippsheet: 10 Tipps für Compliance bei der Mehrwertsteuerrückforderung

10 Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um sich vor Audits und Strafen zu schützen und Ihre Rentabilität zu maximieren

Wussten Sie schon?

  • Einige Länder - u.a. die Tschechische Republik, Spanien, Mexiko, Portugal und Polen - verlangen, dass die Umsatzsteuer-ID des Unternehmens des Käufers auf der Rechnung angegeben wird, damit die Mehrwertsteuer zurückgefordert werden kann.
  • In Dänemark und einigen anderen Ländern hängt die Höhe der Mehrwertsteuer, die für eine Rückforderung in Frage kommt, von den jeweiligen Umständen ab.
  • In Deutschland gelten unterschiedliche Mehrwertsteuersätze für öffentliche Verkehrsmittel und Taxis innerhalb und außerhalb einer Strecke von 50 km.

Fehler, wie z.B. die verspätete Einreichung der MwSt., falsche Mehrwertsteuer-Berechnungen oder ungültige Antragsunterlagen, können zu Strafen führen.

Erfahren Sie in diesem Tippsheet, wie Sie Ihr Unternehmen vor Prüfungen und Geldstrafen im Zusammenhang mit der Compliance bei der Mehrwertsteuerrückforderung schützen.

Hier sind unsere Top 10 Tipps.

Nach dem Ausfüllen des Formulars steht Ihnen der Download zur Verfügung.