Löst Ihre Ausgabenmanagement-Lösung irgendwelche Probleme?

Sie haben einen wachsamen Blick auf die Ausgaben, aber ab und zu müssen Sie auch einmal ein Auge zudrücken. Das Problem: Wenn Ihnen Beträge oder irgendwelche Details auf Ihren Rechnungen fehlen, haben Sie nicht die volle Kontrolle über die Ausgaben. Sie laufen Gefahr, Kauf-, Budgetierungs- und Prognoseentscheidungen auf der Grundlage unvollständiger und daher ungenauer Daten zu treffen. Hinzu kommt, dass es noch nie so wichtig war, den Überblick über die kompletten Ausgaben zu behalten – über jede Ziffer in jedem Szenario – damit Sie als Unternehmen flexibel und handlungsfähig bleiben.

Die Mitarbeiter sind derzeit jedoch nicht in ihren Büros. Daher ist es für sie mühsamer, die Ausgabenprotokolle zu befolgen, und für Sie schwieriger, zu sehen, was sie brauchen und wo es Probleme gibt. Neue Ausgabenkategorien für Posten wie persönliche Schutzausrüstung, Möbel und Internetverbindungen für das Homeoffice waren letztes Jahr noch nicht auf Ihrer Agenda. Jetzt geben Sie dafür jeden Monat signifikante Beträge aus. Die Mitarbeiter verwenden Bargeld und persönliche Karten, um das zu kaufen, was sie für ihre Arbeit benötigen, und Sie bleiben über diese Transaktionen im Dunkeln, bis die Kostenabrechnungen Wochen oder Monate später eintreffen. Auch wenn Mitarbeiter die besten Absichten haben, machen sie dennoch Tippfehler, sodass die Daten Sie nicht nur spät erreichen, sondern oft auch ungenau sind.

 

Die Frage ist nun, wie Sie Ihren Blick darauf schärfen können, wo, warum und wann Ihre Mitarbeiter Geld ausgeben.

 

Stellen Sie sicher, dass Ihre Lösung die Ordnung und den Überblick bietet

Werfen Sie einen Blick auf diese Lösungsübersicht, in der alle Tools und Taktiken umrissen werden, die nötig sind, um die Ausgaben unter Kontrolle zu bringen.

  • Sie erhalten einen präzisen Überblick über alle Ausgaben, um entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.
  • Sie machen Schluss mit all diesen Papierbelegen.
  • Sie wissen, wie viel Geld noch übrig ist und wie viel mehr ausgegeben werden muss.

Eine einfachere, intelligentere Ausgabenmanagement-Strategie

Lesen Sie, mit welchen Tools und Taktiken Sie mehr Intelligenz erhalten und für Ausgabenkontrolle sorgen.

 

Es ist ein kurzer Überblick über die Tools, die zur Lösung Ihrer Ausgabenprobleme erforderlich sind. Es ist nicht einfach irgendeine „Lösung“. Es ist die Lösung.

 

Sie können auch über sechs elementare Fragen zu den Ausgaben nachdenken, wie sie in dieser Checkliste aufgeführt sind:

  1. Unterstützt Ihr Prozess der Kostenabrechnung Ihre Richtlinien und umgekehrt?
  2. Werden mit Ihren Zahlungskarten die richtigen Ausgaben bezahlt?
  3. Haben Sie alle Rechnungen im Blick?
  4. Wie anpassungsfähig ist Ihr Unternehmen bei neuen Ausgabenkategorien?
  5. Entsprechen Ihre aktuellen Reporting-Funktionen Ihren Anforderungen?
  6. Sind Sie mit der Benutzererfahrung für die Mitarbeiter, die die Ausgaben tätigen, zufrieden?

 

Wenn Sie Ihre Antworten mit den in der Checkliste aufgeführten vergleichen, erhalten Sie ein klares Bild davon, wo Sie Erfolg haben und wo Ausgaben unbemerkt bleiben. Aber das sollte Sie nicht entmutigen, sondern eher motivieren – es gibt Lösungen, die helfen, das Chaos und die Komplexität des Ausgabenmanagements wirklich zu organisieren. Es gibt Möglichkeiten, alle Ausgaben und Rechnungen im Blick zu behalten – ohne ein Auge zuzudrücken. Sie müssen nur wissen, wohin Sie sehen sollten.

Mehr Kontrolle und Transparenz über Ihre Geschäftsausgaben

Wir beantworten Ihnen sechs wichtige Fragen für die erfolgreiche Transformation zum Intelligten Unternehmen.

 

Loading next article