Was raubt CFOs den Schlaf?

„Wenn man eine schwierige Zeit wie die Corona-Krise durchmacht, hilft ein Überblick über alles, was für Unternehmen wichtig ist, und eine Neuausrichtung. Vielleicht musste für einige Bereiche Ihres Unternehmens sowieso eine neue Strategie entwickelt werden. So können Sie sich ganz darauf konzentrieren.“ – Tom Lavin, SAP Concur CFO

 

Wenn jeder, der in Ihrem Unternehmen Geld ausgibt, genau das täte, was Sie ihm sagen, oder wenn ihm die Möglichkeit zur Verfügung stände, genau zum richtigen Zeitpunkt stets die notwendigen Aufgaben zu erledigen – dann wäre alles in Ordnung. Keine Cashflow-Sorgen mehr, nie wieder Kostenprobleme und auch kein Rätselraten in puncto Homeoffice.

Aber die Mitarbeiter können Ihre Gedanken nicht lesen. Wie auch andere CFOs und Finanzchefs werden Sie wahrscheinlich weitere schlaflose Nächte damit verbringen, sich Gedanken über die Lösung dieser Probleme zu machen und letztlich darüber, wie Sie Ihre Mitarbeiter zur Umsetzung Ihrer Ziele bewegen können.

Aber Sie können sich sicher sein, Sie sind mit diesen Problemen nicht allein. Eine kürzlich durchgeführte Gartner-Umfrage, auf die wir in diesem Whitepaper eingehen, zeigt die Konsequenzen des Jahres 2020 für CFOs und kommt dabei zu drei wichtigen Ergebnissen:

  1. Der Schwerpunkt hat sich von Wachstum, Effizienz und Geschäftspartnerschaften auf die Kontinuität des Geschäftsbetriebs verlagert.
  2. Die Erhöhung der Liquidität, die Senkung der Funktionskosten und die Förderung von Remote-Arbeit sind zu obersten Prioritäten geworden.
  3. Die Führungskräfte im Finanzbereich sind unsicher, was sie als Nächstes tun sollen.

Finanzvorstände helfen Unternehmen, gestärkt aus Krisen hervorzugehen

Lesen Sie in dem Whitepaper drei Tipps von unserem SAP Concur CFO, wie Sie Ihre digitale Transformation optimieren.

 

Kommt Ihnen das bekannt vor?

 

„In Zeiten wie diesen erkennt man, dass es zum Überleben hoher Flexibilität und Agilität bedarf, um auf sich schnell ändernde Geschäftsbedingungen reagieren zu können – und dass hierfür die richtige Technologie erforderlich ist.“ – Tom Lavin

 

Na gut. Sie können nicht automatisch jeden dazu bringen, das zu tun, was getan werden muss (oder vielleicht können Sie es doch – dazu gleich mehr). Was folgt daraus? Wenn Sie sich nicht komplett von all den anderen CFOs unterscheiden, dann lautet Ihr Ziel: Bringen Sie so viel Ordnung und Übersicht wie möglich in die Ausgaben, und schaffen Sie so viel Konsistenz und Klarheit in Ihren Prozessen, wie Sie können.

 

Aber wie? Die digitale Transformation Ihrer Prozesse ist eine wesentliche Strategie zur Verwaltung der Ausgaben und zu mehr Resilienz, Rentabilität, Employee Experience und Nachhaltigkeit. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass jede Art von Ausgaben die erforderlichen Genehmigungen durchläuft und dass die passenden Richtlinien angewendet werden. Mit anderen Worten: Durch Hightech gewinnen Sie die Gewissheit, dass Ihre Mitarbeiter den richtigen Lieferanten, das richtige Produkt und den richtigen Preis wählen, damit Sie den besten Gegenwert für Ihr Budget erhalten.

 

Es gibt drei Kernbereiche, in denen Technologie unmittelbar eingesetzt werden kann:

  1. Schaffung klarer, konsistenter Ausgabenrichtlinien und ‑verfahren: Mit der richtigen digitalen Lösung ist es einfach, Workflows zur Automatisierung der Kontrolle einzuführen. Beispielsweise könnten Sie dem Kaufprozess eine einfache Abfragefunktion hinzufügen, damit Vorgesetzte Ausgabenentscheidungen überprüfen können, bevor sie getroffen werden.
  2. Echte Transparenz der Ausgaben: Detaillierte Berichte und leicht zu interpretierende Dashboards können verdeckte Ausgaben beleuchten und Ihnen dabei helfen, zu erkennen, a) ob Zahlungen von Lieferanten, die durch Bestellungen gedeckt werden sollten, in den Kostenabrechnungen auftauchen, b) wie viele Ausgaben mit privaten Karten getätigt werden und warum, und c) wo Ihre Ausgabenkategorien funktionieren und wo sie Defizite aufweisen.
  3. Steigerung der Prozesseffizienz und Mitarbeiterproduktivität: Ein benutzerfreundlicher digitaler Prozess für Ihre gesamten Ausgabenfunktionen – von der Vorabgenehmigung bis zur Einreichung von Kostenabrechnungen – erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass die Prozesse eingehalten werden, Ihr Finanzteam genaue Daten erhält, die Mitarbeiter mehr Zeit für die Arbeit und weniger Zeit für die Verwaltung der Ausgaben aufwenden und Sie die Kontrolle behalten.

 

„Eines haben wir von COVID gelernt: Wenn von einem Tag auf den anderen plötzlich alle ihren Arbeitsplatz nach Hause verlegen, müssen wir uns schnell an neue Arbeitsparadigmen anpassen.“ – Tom Lavin

 

Es ist so einfach: Geben Sie Ihren Mitarbeitern intuitive, automatisierte Tools an die Hand, die ihnen bei der Verwaltung ihrer Ausgaben helfen, und sie werden das tun, was Sie wollen. Sie hingegen werden in der Lage sein, ihre Ausgaben einzusehen, die Kosten zu kontrollieren und schließlich einen guten Schlaf finden.

 

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie CFOs dazu beitragen können, in Krisenzeiten aus der Not eine Tugend zu machen, laden Sie dieses kurze Whitepaper herunter.

Loading next article