Mitarbeitererfahrungen

New Work als New Normal: Sind deutsche Unternehmen bereit?

SAP Concur |

Arbeiten Mitarbeitende künftig von überall auf der Welt für ihre Arbeitgeber? Das suggerieren zumindest die Ergebnisse der VDR-Geschäftsreiseanalyse 2022 in Zusammenarbeit mit SAP Concur. Ein Viertel der 579 Befragten aus Unternehmen und ein Fünftel der 190 Befragten aus dem öffentlichen Sektor geben an, dass ihre Organisationen Mitarbeitenden künftig das Arbeiten vom weltweiten Wunschort aus gestatten werden. Offen bleibt dabei, ob das lediglich für einen bestimmten Zeitraum oder unbegrenzt gelten soll. Befragt wurden für die jährliche Studie Travel Manager oder Geschäftsreiseverantwortliche aus vier Bereichen: Dienstleistungen, Handel, verarbeitendes Gewerbe / Bau und dem öffentlichen Sektor. Neben den klassischen Fragen rund um die Geschäftsreise stehen in diesem Jahr die Themen Digitalisierung und New Work im Mittelpunkt der VDR-Geschäftsreiseanalyse. Konsens herrscht bei den Befragten weitestgehend in einem Punkt: New Work ist das New Normal. Das inkludiert Aspekte rund um flexible Arbeitsorte und -zeiten.

Die nachhaltigen Änderungen an etablierten Arbeits(zeit)modellen entspringen auch dem Schub, den die Pandemie der Digitalisierung versetzt hat. 83 % der Travel Manager aus dem öffentlichen Sektor sowie 81 % der Befragten aus Unternehmen, haben diesen Wandel in ihrer Organisation wahrgenommen. Doch tiefgreifende Veränderungen müssen ausreichend vorbereitet sein, um Compliance und Sicherheit der Mitarbeitenden zu gewährleisten. Darum geben 42 % der Befragten an, dass ihre Organisation aktuell rechtliche und versicherungsrelevante Fragen zu den neuen und flexiblen Arbeitsmodellen und Arbeitsorten prüft. Wichtige Aspekte scheinen also noch nicht final geklärt und in Richtlinien implementiert zu sein.

Die Anforderungen an alle Organisationen, die mit flexiblen Arbeitsmodellen einhergehen, stellen auch Travel Manager vor neue Herausforderungen. Mit 61 % erwarten fast zwei Drittel der Befragten aus dem Public Sector und deutlich mehr als die Hälfte (57 %) in Unternehmen, dass Mitarbeitende auch bei der Reiseplanung künftig mehr Flexibilität einfordern werden. Dieser Prozentsatz liegt bei den Befragten aus Dienstleistungsunternehmen sogar noch höher (66 %). Um Mitarbeitererwartungen gerecht zu werden, aber auch geltenden Gesetzen, Unternehmensrichtlinien und der Fürsorgepflicht, benötigen Verantwortliche smarte Helfer zur Unterstützung ihrer Arbeit. Der Digitalisierungsschub muss auch im Geschäftsreisemanagement ankommen, da die wachsenden Anforderungen künftig kaum anders als mit automatisierten, digitalisierten Lösungen zu bewältigen sein werden.

Weitere Ergebnisse finden Sie in der VDR-Geschäftsreiseanalyse 2022 und zusätzliche Infos in unserem Management Summary der VDR-Geschäftsreiseanalyse 2022.


Über die Studie

SAP Concur beteiligte sich als Themenpartner an der VDR-Geschäftsreiseanalyse 2022. In dieser wurden 800 für das Geschäftsreisemanagement zuständige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus deutschen Unternehmen im verarbeitenden Gewerbe / Bau, im Dienstleistungssektor und im Handel sowie aus Organisationen des öffentlichen Sektors unter gleichgewichteter Berücksichtigung von vier Betriebsgrößenklassen befragt.
 

Mitarbeitererfahrungen
Business-Knigge: 6 Regeln für internationale Geschäftsreisen
Wer „Lost in Translation“ gesehen hat, hat zumindest eine Ahnung von einigen der kulturellen Unterschiede, die mit der internationalen Business-Etikette verbunden sind.
Weiterlesen
Mitarbeitererfahrungen
Hybrides Arbeiten: Erfolgsfaktor für zufriedene Mitarbeitende?
Die sechs Phänomene der hybriden Arbeitswelt: Worauf es beim flexiblen Arbeiten – ob auf Workation oder im Homeoffice – ankommt und warum gerade Dienstreisen die Mitarbeiterzufriedenheit steigern.
Weiterlesen
Mitarbeitererfahrungen
Geschäftsreisen managen: So integriert man Airbnb
Bei Portalen wie Airbnb werden alle Daten auf einer einzigen Plattform gespeichert. Geschäftsreisende müssen sich daher unterwegs keine Sorgen mehr machen, die Quittung zu verlieren oder zu vergessen.
Weiterlesen