Fusion Exchange = Ein Studientag auf dem Concur-Campus in Frankfurt

Schnell noch eine Präsentation erstellen, ins nächste Meeting hasten oder zum Businesstermin eilen –  im Arbeitsalltag angekommen, wünscht sich so mancher Angestellte in den Hörsaal zurück. Mir war dieses Erlebnis in der vergangenen Woche tatsächlich vergönnt. Grund war jedoch nicht der Entschluss, noch einmal zu studieren, sondern der Besuch des Concur-Kundentages „Fusion Exchange“, der auf dem Campus der Frankfurter Goethe-Universität stattfand. Nachdem ich mich ordentlich immatrikuliert hatte, ging es zum Early Bird Networking Frühstück: die beste Möglichkeit, um gleich mal mit ein paar Kommilitonen ins Gespräch zu kommen.

Mindestens genauso gespannt war ich allerdings auf die kommenden Vorträge. Also ging es für mich im Anschluss in den Hörsaal zur Eröffnungsansprache.  Unter dem Motto „ignite impact“ gab Scott Torrey, General Manager EMEA bei Concur, hier einen Ausblick auf Trends und Entwicklungen der Reisebranche sowie zu Concurs Strategie als Teil von SAP. Faktoren wie neue Technologien, die zunehmende Globalisierung und veränderte Sicherheitsbedürfnisse haben die Reiselandschaft mittlerweile sehr komplex werden lassen. Deutlich wurde: Concur will eine Plattform liefern, die alle Bedürfnisse erfüllt.

Was es mit dem integrierten End-to-End-Prozess bei Concur so auf sich hat und wo die Reise hingehen soll, davon gab Jens Schneider, Product Marketing Director bei Concur, einen Ausblick in seinem Vortrag „The Power of the Platform“. Dabei ging es um die drei Kernbereiche von Concur: Request, Travel und Mobile. In Zukunft kommen hier zahlreiche Erweiterungen für den deutschen Markt hinzu – von neuen Bahnfunktionen, über die optimierte Hotelbuchung bis hin zum Ausbau von TripLink. Es bleibt also spannend.

Wie funktioniert eigentlich die Integration von SAP ERP und Concur? Heiko Zimmermann, Product Manager SAP und Concur Travel & Expense Solutions bei SAP, will mit Kommunikationsproblemen aufräumen und hat erklärt, wie die SAP-Concur-Integration gelingt. Das Ziel: ein transparenter und automatischer End-to-End-Prozess, der so einfach wie nie ist.

Welche Buchungskanäle gibt es überhaupt und welche Möglichkeiten habe ich als Partner oder Kunde? Antworten darauf hatte Jörg Gerhardt, Director Business Development bei Concur. Ob es nun um die Integration von Tarifen oder um die Erfassung von Daten auf Anbieterseiten geht – mit dem umfangreichen Partnernetzwerk von Concur ist das kein Problem.

„Kennst du eigentlich noch...?“ – Was passiert, wenn Produkte zu Services werden und die Analogkamera von ihrem Pendant auf dem Smartphone abgelöst wird? SAP-Experte Bert O. Schulze, VP Product Management SAP S/4 HANA, hat beispielhaft erklärt, wie sich die digitale Transformation auf Unternehmen auswirkt und wie diese den Herausforderungen des Wandels begegnen können. So wird aus digitaler Transformation schnell auch eine Geschäftstransformation.

Vergangenes Jahr wurde das Safe Harbour-Abkommen von der EU und den USA für rechtswidrig erklärt und annulliert. Was sich seitdem geändert hat, darüber hat Dr. Stefan Stille berichtet. Denn auch für Kunden ist wichtig, dass ihre Daten sicher behandelt werden.

Neues Wissen im Gepäck, neigte sich mein Tag als Student langsam dem Ende entgegen. Besonders gefreut habe ich mich über den regen Austausch mit Gleichgesinnten, digitalen Pionieren und potentiellen Neukunden, mit denen ich intensiv über das Thema Travel Management und die Digitalisierung diskutieren und so auch kritische Einblicke erhalten konnte. Mein Concur-Zeugnis in der Hand, freue ich mich schon auf den nächsten Kundentag. Wer weiß, in welche Rolle ich dann schlüpfen darf.

Loading next article