Concur auf der GBTA Convention 2013 – ein Ausblick auf die Zukunft des Geschäftsreisemarkts

Keine Grenzen, alles ist möglich: Die GBTA Convention 2013, die von der Global Business Travel Association (GBTA) veranstaltete führende Leistungsschau der Geschäftsreisebranche, hinterlässt umfassende Eindrücke von den Strategien, Technologien und Serviceleistungen, die den Markt in naher Zukunft maßgeblich beeinflussen werden. Darunter auch die aktuellen Entwicklungen von Concur (NASDAQ: CNQR), dem führenden Anbieter von integrierten Lösungen für das Reisemanagement und die Reisekostenverwaltung.

In Concur´s offenem, Cloud-basiertem Partner-Ökosystem werden eine Vielzahl von innovativen Projekten und Technologien gebündelt, die dem gesamten Geschäftsreisemarkt zur Verfügung stehen. Mit der stetigen Erweiterung dieser Plattform will Concur der Vision von der perfekten Geschäftsreise immer näher kommen. Das geschieht unter anderem durch die Bereitstellung von Kapital über den sogenannten Perfect Trip-Fonds: Im Rahmen dieses Fonds investiert Concur bereits zum zweiten Mal eine Summe von 150 Millionen US-Dollar, um neue Technologien und Ideen junger, vielversprechender Unternehmen in der Cloud zu fördern. Concur will ein Angebot schaffen, das sich an die individuellen Bedürfnisse von Reisenden, Unternehmen und Anbietern flexibel anpassen lässt – von der Planung über die Buchung bis zur Abrechnung und Analyse von Geschäftsreisen.

Concur aktuelle Meilensteine auf dem Weg zur perfekten Geschäftsreise

Als erster Anbieter von Abrechnungslösungen integriert Concur den neuen, fast verzögerungsfreien Datenabgleich von American Express: Über die von Concur entwickelte App „Expenselt“ bekommt der Reisende schon kurz nach der Transaktion die Daten an seine Concur-Anwendung übermittelt. Er fotografiert den Beleg, das System erkennt „automagisch“ die Abrechnungsdaten, weist sie entsprechend zu und der Reisende kann die Abrechnung schneller einreichen. Und zwar sicher mit korrekten Daten, denn bei der „automagischen“ Erfassung und Speicherung kann es nicht zu Übertragungsfehlern kommen. In den USA werden elektronische Belege bereits anerkannt. Wo das noch nicht uneingeschränkt möglich ist, also beispielsweise in Deutschland, Österreich und der Schweiz, erleichtert der Belegspeicher zumindest die Abrechnungsprüfung und Online-Freigabe, unabhängig vom Aufenthaltsort des freigebenden Managers. „Expenselt“ wird ab Herbst in den USA zur Verfügung stehen. Der Einführungstermin für Europa steht noch nicht fest.

Als Folge der Akquisition von GDSX, einem Anbieter cloud-basierter Tools und Services für die Automatisierung der Auftragsverwaltung und Reisegenehmigung, konnte Concur die Möglichkeit des sogenannten „Open Booking“ weiterentwickeln. Unter dem Namen „TripLink“ fasst Concur sämtliche Möglichkeiten der Buchung außerhalb des Standard-Buchungstools zusammen und kommt den Kundenbedürfnissen mit einem stark service- und wertorientierten Angebot entgegen. Die von GDSX entwickelte Technologie verbindet Reisebüropartner, Reisende sowie Drittanbieter und ermöglicht so den kompletten Überblick über alle Reisebuchungen – unabhängig davon, wie und wo gebucht wurde. Im Concur App Center werden dafür TripLinks zu Anbietern wie Avis und IHG integriert und sorgen automatisch dafür, dass stets die aktuellen Unternehmenskonditionen berücksichtigt werden. Der Einführungstermin von TripLink in Europa steht noch nicht fest.

Außerdem kündigte Concur eine Reihe neuer Partnerschaften an, beispielsweise mit den Hotelgruppen Marriott und La Quinta, die in die Concur-Plattform integriert werden. Dank der Zusammenarbeit können Reisende, die Ihre Concur-Accounts mit denen von Marriott oder La Quinta verknüpft haben, direkt auf deren Websites buchen und auch dort die vereinbarten Firmenrabatte erhalten. Das schafft größere Transparenz für Reisebüros und Unternehmen, spart Kosten und erhöht die Gewissheit für die Reisenden, dass sie die Reiserichtlinien einhalten.

Christian Nern, Managing Director und Vice President für die Region Deutschland, Österreich und die Schweiz, sagt dazu: „Der Blick in die Zukunft, den die GBTA ermöglichte, ist extrem vielversprechend, auch für Deutschland. Wir nutzen hier erst einen kleinen Teil der Möglichkeiten, die die Cloud heute schon bietet. Viele der vorgestellten Lösungen sind in Europa heute noch Zukunftsmusik. Aber was Concur in den USA jetzt schon ganz alltäglich anbietet, werden wir sicher in den kommenden Jahren oder noch schneller auch in Europa verfügbar machen. Auch in Deutschland wollen wir möglichst schnell ein immer vielfältigeres Angebot liefern und unseren Kunden noch umfassendere Leistungen für perfekte Geschäftsreisen bieten.“

Über GBTA

Die Global Business Travel Association (GBTA) wurde vor mehr als 40 Jahren gegründet, hat ihren Sitz in den USA und gilt als die weltweit wichtigste Organisation für Geschäftsreisen und Konferenzen. Zu den 5.000 Mitgliedern gehören die Reisemanager von 70 Unternehmen aus dem Index Fortune 100, die Organisation vertritt weltweit Unternehmen mit Ausgaben für Geschäftsreisen und Konferenzen von jährlich mehr als 250 Milliarden Euro. Die GBTA stellt ihrem Netzwerk von 21.000 Reisemanagern aus Unternehmen und Behörden, Konferenzmanagern und Dienstleistern Veranstaltungen für Networking, Nachrichten, Weiterbildung und professionelle Entwicklung, Recherche und Interessenvertretung zur Verfügung.

 

Loading next article